Bodega y Viñedos Gosalbez Orti

SpanishESEnglish (UK)GermanDE-CH-ATja-JP

Besundheit und Mein

In der Antike:
Hypokrates 400 Jahre v. Chr.
"Der Wein ist etwas wunderbar geeignetes für den Menschen, sowohl in der Gesundheit wie auch in der Krankheit, wenn es mit guter Absicht und im rechten Mass verabreicht wird."

Es existieren alte Abhandlungen, die sich ausschliesslich mit den therapeutischen Eigenschaften des Weins befassen, und "Pharmacopea Matritensis" widmet seinen Anwendungen als Arzneimittel ein ganzes Kapitel.

Die Ägypter haben es als Antiseptikum verwendet.

In der Gegenwart:
Es besteht kein Zweifel daran, dass der Wein ein gesundes Getränk ist. Seit der Antike hat man die Heilkräfte des Weins als Allheilmittel genutzt. Dennoch waren die meisten Attribute des Weins bis vor kurzem rein anekdotisch. Die Mehrheit der Forschungsberichte haben sich auf die Antioxidationsmittel, die Lipoproteine geringer Dichte (LDL) und das kardiovaskuläre Wohlbefinden beschränkt.

Unter den mehr als 500 Komponenten, die man im Wein entdeckt hat, befinden sich sehr wichtige Elemente für die menschliche Ernährung. Der Wein enthält mehr Kalium als die Milch und mehr Kalzium, Eisen und Magnesium als das meiste Obst. Was die Vitamine betrifft, sind im Wein insbesondere sämtliche wasserlösliche Vitamine enthalten, ausser Vitamin C, das nur in kleinen Mengen vorhanden ist. Der Wein enthält die acht esentiellen Aminosäuren, die sehr reichlich in tierischen Nahrungsmitteln vorhanden sind, aber nur spärlich in pflanzlichen Nahrungsmittel vorkommen.

Dieser bereits bedeutende Nahrungswert des Weines wird durch weitere Eigenschaften verstärkt: der Säuregehalt des Weins, ein PH-Wert zwischen 2,7 und 3,8, liegt auf einem ähnlichen Niveau wie die Magensäure, weshalb die gemässigte Einnahme von Wein ein geeignetes Klima für die Verdauung der Nahrung schafft. Der Alkohol und vor allem die Tannine der Rotweine sind wirksame selektive Keimtöter, die in der Lage sind, leichte Infektionen, einschliesslich der Salmonellen, erfolgreich zu bekämpfen und gleichzeitig die Bakterienflora des Organismus zu schonen.

Herr Dr. Cabeza sprach in einer Konferenz über die Ernährungskonzepte der Sportler von den Nachteilen, die die Einnahme von Getränken wie Säfte, Wasser, Tee, Kaffee, Milch zu den Mahlzeiten hat. Herr Dr. Cabeza wies dagegen darauf hin, dass der Wein wirksam zur Verdauung der Proteine beiträgt.

Der Wein als Begleitung zu den Mahlzeiten, insbesondere zu rohen Nahrungsmitteln, Salaten usw. kann das Auftreten von schädlichen Keimen erfolgreich bekämpfen. Er wird als ein gutes Gegenmittel gegen die Verbreitung der Trichinosis betrachtet. Er ist ebenfalls, erhitzt, als Heilmittel bei leichten Krankheiten der Atmungsorgane angezeigt. Das Rezept für Erkältungen ist: erhitzter Rotwein mit Honig und einigen zerkleinerten Hülsenfrüchten (Nüsse, Mandeln, ... )

In der Gegenwart werden dem Wein nützliche Eigenschaften anerkannt, wenn immer er in gemässigten Mengen genossen wird, als Stärkungsmittel, in der Altersheilkunde, für die Reinigung des Cholesterins im Blut. Diese letztere Anwendung ist durch verschiedene Studien bestätigt worden, die ergeben haben, dass die Personen, die gewöhnlich Wein in gemässigten Mengen geniessen, Herz- und Kreislaufzwischenfällen weniger ausgesetzt sind.

Diese nützliche Folge wird der Wirkung einer als Resveratrol bezeichneten Substanz verdankt, die für einen bedeutenden Rückgang des Auftretens von Lipoproteinen geringer Dichte im Blut (das "schlechte Cholesterin") verantwortlich sein kann.

Das Resveratrol ist eine Substanz, die von den Traubenschalen stammt, und daher in den Rotweinen reichlicher vorhanden ist. Gemäss dieser Studien wird der Schutz gegen Herz- und Kreislauferkrankungen hauptsächlich bei einem täglichen Genuss von bis zu einem halben Liter Rotwein festgestellt, zwischen einem halben Liter und dreiviertel Liter wird kein stärkerer Schutz ersichtlich.

Um den Weingenuss zu kontrollieren, sollte man wissen, dass der Organismus eines normalen und gesunden Mannes von 70 Kg in der Lage ist, täglich ohne Schwierigkeiten den Inhalt einer ¾ Liter Flasche Wein, in Abständen getrunken, zu entsorgen. Hormonelle Unterschiede legen die Fähigkeit der Frauen auf ca. einen halben Liter täglich, in Abständen getrunken.

Es ist bekannt, dass das Wasser die Auflösung im Darm von Salzen wie das Magnesium, beeinträchtigt, das für die Assimilation von Proteinen wichtig ist.

Pasteur hat seine Studien über den Wein mit dem Satz abgeschlossen: "Der Wein ist das beste und das hygienischte Getränk, wenn es in gemässigten Mengen eingenommen wird."  

 

Bibliographie und Referenzen: 
Bruce W. Zoecklein - Virginia Polytechnic Institute State University, Blacksburg 
Fitzpatrick - 1993 
Frankel - 1993 
Gurr - 1992 
Kinsella - 1992 
Muller und Fugelsand - 1993
Sharp - 1993 
Troup - 1994 
Waterhouse und Frankel - 1993
Monografie Weine von Madrid (Rat der Herkunftsbezeichnung "Vinos de Madrid")

 Efeagro. Weinbau Önologie, Nr. 79, März/April 2002
" die landwirtschaftliche Organisation ASAJA erklärt, dass der Wein nicht wie ein alkoholisches Getränk behandelt werden soll, sondern wie ein Nahrungsmittel der mediterranen Ernährung, dessen Genuss in gemässigten Mengen nützliche Wirkungen für die Gesundheit hat. In diesem Sinne erinnert sie daran, dass die Welt-Gesundheits-Organisation den Genuss von 30 oder 40 Zentiliter für den Mann und 20 oder 30 Zentiliter für die Frau empfiehlt, um eine vorbeugende oder lindernde Wirkung für bestimmte Krankeiten zu erzielen. Sie weist ebenfalls darauf hin, dass viele Studien beweisen, dass der Wein Nutzen für die Gesundheit hat, die von den Komponenten herleiten, die sich in den Kernen und in der Schale der Trauben befinden, Substanzen, die das Herzinfarktrisiko, die Bildung von Thromben und das Risiko von Arteriosklerose mindern und die Wahrscheinlichkeit, Krebs und andere degenerativen Krankheiten zu entwickeln, vorbeugt oder mindert ..."

Bogeda y Viñedos

El lugar

  • Bodega y Viñedos Gosálbez Orti: C/ Real 14, Pozuelo del Rey 28813-Madrid
  • 34918725804

Boletín

Subscribite a nuestro boletín